Ausstellung

«wild»

Mit Werken von Andy Warhol, Sandro Livio Straube, GislerGähwiler, Robert Bösch, Ingrid Käser, Georges Wenger, Noah di Bettschen
wild ist der zweite Teil der Ausstellungstrilogie weit – wild – frei. Nachdem weit das Lebensgefühl im Jahr 2020 überraschend intensiv getroffen hat, führt wild in ein Assoziationsfeld um das Chaotische, Anarchische, Ursprüngliche. Die Ausstellung findet das Wilde in der Natur genauso wie im Menschen, im Bildinhalt ebenso wie in der Arbeitsweise der Kunstschaffenden. Es treffen unter anderem berühmte Werke wie Andy Warhols Electric chairs und die allererste Werkserie des jungen Künstlers Noah di Bettschen aufeinander.