Vortrag

Ian Anüll

Künstlergespräch in der Stadtbibliothek
Das Kunst(Zeug)Haus lädt mit einem Künstlergespräch in die Stadtbibliothek ein.
Kritische Fragen, keine Antworten, Poesie und feinen Humor zeichnen das Kunstschaffen von Ian Anüll (*1948) aus. Seit 1969 tritt der Künstler unter diesem Pseudonym auf und stellt strittige Fragen zum Kunstmarkt und seinen Protagonisten. Oft beschäftigt sich Ian Anüll mit dem Wert einer Sache: Ist ein Kunstwerk auch ein Produkt oder eine Ware und wie kann es geschützt und vom Künstler gekennzeichnet werden? Anüll zählt zu den bekanntesten Schweizer Gegenwartskünstlern. 1991 vertrat er die Schweiz an der Biennale in São Paulo. Seither wurde sein Schaffen in zahlreichen Einzelausstellungen gezeigt.

Kunst trifft Literatur - Ein Kooperationsprogramm von Kunst(Zeug)Haus und Stadtbibliothek

Die Ausstellung «Ex Libris. Literatur und Schrift in der Sammlung Bosshard» im Kunst(Zeug)Haus bildet die Ausgangslage für den Brückenschlag zwischen den Disziplinen der bildenden Kunst und der Literatur und somit die ideale Voraussetzung für ein gemeinsames Rahmenprogramm. Darüber hinaus sind die beiden Institutionen das ganze Jahr 2020 im jeweils anderen Haus gegenwärtig.
> Zum gesamten Kooperationsprogramm 2020